Schwarzweiß Portrait des Fotografen Felix Groteloh mit available light

Felix Groteloh

Gebt ihm einen guten Kaffee, den Rest erledigt er. Felix Groteloh hat Bock auf interessante Menschen, spannende Geschichten und geile Fotos. Ziemlich gute Kombi, um als Fotograf durch die Lande zu ziehen. Ohne Kamera geht für den Herren gar nichts. Ist quasi sein Hausschlüssel, also Türöffner. Und ist er schon mal da, ist Felix sowas von ready to shoot. Aber er kann nicht nur ziemlich gut den Auslöser drücken – nein – sein Talent reicht weit darüber hinaus. Er ist Organisator, Ideenfinder, Konzeptleiter und Entertainer in einem. Quasi eine geilebilderschießende Wollmilchsau. Vor seiner Linse werden selbst Foto-Muffel und steife Bretter locker wie Biskuit.

Stil & Arbeitsweise

Immer zwischen Menschen. Egal welches Produkt, Dienstleistung oder Service ihr anbietet. Es geht immer um Menschen und ich bin bemüht, offen zu reden und biete an, dass mein Gegenüber das auch macht. Es passieren tolle Sachen, es passieren Fehler, man fühlt sich gut, man fühlt sich schlecht – eine offene und ehrliche Kommunikation macht das Leben lebenswert. So dass wir uns auf das konzentrieren können, was wir zusammen belichten wollen und nicht im Hinterkopf irgendwelche Leichen liegen. Talk to each other.

KlientInnen

Meine KlientInnen gehen von Food, Fashion, Schnaps, Event, whatever. Gar nicht so wichtig was ihr wie macht. Die Schnittmenge um eine Zusammenarbeit erfolgreich anzuvisieren, liegt in dem warum jemand was macht. Ich versuche mit meinem täglichen Handeln zumindest die Welt nicht schlechter zu machen und versuche jedem meiner Mitmenschen, egal ob Obdachlos oder CEO, denselben Respekt entgegenzubringen. Wenn sich die Teile der DNA decken – dann könnte ich meine KlientInnen sein und ich Euer Fotograf. 


Leistungen

Portrait-Fotografie

Ich mag Menschen. Und habe ein ehrliches Interesse an meinem Gegenüber. Wenn das mein Gegenüber auch hat, dann können wir ein aussagekräftiges Portrait belichten. Wenn nicht, wird es sicher auch ein spannendes Foto. Der größte Teil eines Portraitshootings besteht übrigens nicht aus Shooting. Ein Bild im Studio wird mit einer 1/160 sec belichtet. Um in dem kurzen Moment etwas zu bekommen, das mehr ist als eine Ansammlung vieler Megapixel, trinken wir Kaffee, reden über Musik, wenig Fußball und Themen, die ich nicht kenne.

Reportage

Konzertfotografie, Arbeiten für Magazine, ein Teil der Corporate-Fotografie für Unternehmungen. Das empfinde ich als Reportage. Kein Blitzlicht, kleine Kameras, gerne mal weitwinklig. So muss ich nah ran an das Geschehen und ich bin oft ein Teil von einem Event. Connecten mit meinen Mitmenschen und Teilhabe an dem Ereignis ergibt, aus meiner Sicht, bessere Bilder, als mit langen Brennweiten immer aus der Deckung zu schießen. Auf jeden Fall sind die Bilder nicht inszeniert von mir. Echte momente. Für eine Business Reportage, machen wir uns nichts vor, ist vielleicht schon mal meine Hand im Spiel. Aber nicht über den Betrachter. 

Videografie

Ich bin keine Videoproduktionsfirma. Einen abendfüllenden Spielfilm werde ich nicht produzieren. Dafür geht man auf ein großes, langsames Schiff. Ich bin ein Speedboat und die Idee, die meiner Fotografie zugrunde liegt – Momentum – versuche ich auch in Bewegtbild umzusetzen. Das nötige Werkzeug (Leica SL2 inkl. fantastischer Festbrennweiten) steht zur Verfügung. Content ist King und kleines Werkzeug hilft, echte Inhalte zu kreieren. 

Produktionsplanung

Eine wunderbare Heiterkeit hat meine ganze Seele eingenommen, gleich den süßen Frühlingsmorgen, die ich mit ganzem Herzen genieße. Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend, die für solche Seelen geschaffen ist wie die meine.

Creative Direction / DOP

Selbst die Kamera in der Hand zu haben, macht schon Laune. Aber ohne den Part der Kreation und Direktion würde es mich langweilen. Wenn Du eine Agentur bist oder ihr In-House die Kampagne aus den Finger gesogen habt: an dem Tisch will ich auch sitzen. Zusammenarbeit macht für mich nur Sinn, wenn wir alle wissen, was jeder einzelne tun muss, um an das Ziel zu kommen.

Postproduktion

Ein Bild besteht aus 4 Teilen: Dich, Mich, Kameratechnik und Postproduktion. Um ein Verständnis zu schaffen: die Kamera nimmt, wie zu analogen Zeiten, alles, was der Sensor belichtet, in ein digitales File auf. Das sind die sogenannten RAW-Daten. Das muss entwickelt und ein Abzug gemacht werden. Alles digital. Aber die Analogie mit der guten, alten Zeit ist sehr gut nachvollziehbar. Ich fasse jedes Bild an. Sei es eine Reportage und der Himmel soll nicht „ausgebrannt sein“ oder aufwändige Retuschen in Photoshop. RAW-Daten gebe ich nicht raus. Ich liefere fertige Bilder. So wie ich sie mag. Hope you like it.


Studio

Angefangen habe ich mit einem Studio auf gefühlten 2 m2 – viel zu klein. Dann hatte ich eins mit 160 m2 – viel zu groß, kalt und nicht mein stil. Seit viele Jahren habe ich das Glück in der Wiehre in dem alten Tonstudio von Reamonn (Supergirl. Remeber?) zu sein. Hohe Decken, altbau, ordentlich, unordentlich, sehr gut erreichbar, Parkplätze or der Tür.

Sieht nicht aus nach Fotostudio – sieht eher aus wie geiles Loft zum Leben. Ist aber ein Fotostudio mit Deckenschienen System, schnelles Internet, Küche Bad und teile es mir mit den Kollegen vom Studio Wilmar.


Werkzeug

Kameras

Phase One XF Mittelformat mit IQ 160 Back • 2x Canon 5D Mark III • 2 x Sony A7 III für Videoaufnahmen • Leica M 240 • Leica M9 • Leica Q • 2x Leica SL(s) • GoPro 10 & Insta360 X3 für Social-Media Content und DJI Mini 3 Pro Drohne für Aerials

Objektive

Leica: Summilux 75 mm 2.0 • Summilux 35 mm 1,4 • Summilux 50 mm 1,4 • Summilux 28 mm 1,4 • Canon: 15 mm Fisheye • 16-35 mm 2,8 • 24-70 mm 2,8 • 70-200 mm 2,8 • 50 mm 1,2 • 80 mm 1,2 • 100 mm 2.8 makro • Phase One: 35 mm 2.8 • 80 mm 2,8 • 120 mm 2,8 • Sony: 35 mm 2.8 • 24-70 2.8

Licht

2 x Profoto B1X (Akku) • Profoto A10 Mobil •  Hensel Visit: 2 x 500 W Expert • 1 x 1000 W Expert • 2 Porty 1200 W Mobil • 2 x Striplights inkl. Grid 1,20 m, • Striplight 90 cm inkl. Grid • diverse Schirme • Standardreflektoren • Canon Speetlights • Video:  Aputure 600 W Daylite w/ Light Dome II Softbox • 2 LED Lightpanels w/ V-Mount Akkus 

Weitere Hardware

MacBook Pro 16“ M1 ± MacBook Pro 16“ Intel • iMac Studiorechner • DJI Gimbal RS 2 • DJI Mikro • Rode Go • Tascam H6 Audiorecorder • Rode NTG5 Richtmikrofon • Rode Lavalier-Mikrofon ± Atoms Ninja externer HDMI Bildschirm • diverse Lichtstative, Fotostative • mobiles Studiohintergrundsystem • diverse Studiobackdrops • Wenn wir spezielles Equipment benötigen: anfragen. Kostet nix.